Viele Wege führen zur Musik

Veröffentlicht am 14 April 2019 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

Es war ein langer Weg, den Florian Mächler zurücklegen musste, bis er sich dazu entschloss, professioneller Musiker zu werden. Dabei war ihm dieser Weg eigentlich vorbestimmt. Schliesslich begann der gebürtige Schwyzer bereits mit sieben Jahren an zu musizieren – als er von seinen Eltern seine erste Gitarre geschenkt bekam. Er stürzte sich sofort auf sie und begann sich selbst das Spielen beizubringen.

Aber das Gitarrenspielen blieb ein Hobby, weshalb sich Florian Mächler, als es darum ging, ein Beruf auszuwählen, sich dazu entschloss, eine Lehre als Offsetdrucker zu absolvieren. Die Musik blieb ihm jedoch erhalten, indem er seine erste Band gründete. Währenddessen arbeitete er in vielen verschiedenen Bereichen, unter anderem als Umzugsarbeiter, Automechaniker, Konzerthelfer, Nachtschicht-Postarbeiter.

Doch das war alles nichts für den 42-Jährigen. Was in seinem Leben immer konstant blieb, war seine Liebe zur Musik. Weshalb er sich schliesslich dazu entschied, diese zu seinem Beruf zu machen. Heute ist Florian Mächler in verschiedenen Bereichen der Musik tätig – unter anderem als professioneller Musiker und Musiklehrer.

Unser Interviewpartner und Gitarrenspieler Florian Mächler

 

Florian, in welchen Bands spielst du aktuell? Welche Projekte begleitest du derzeit? Welche musikalischen Erinnerungen deiner Kindheit haben deinen Werdegang geprägt? Wann und zu welchem Anlass warst du stolzer Besitzer deiner ersten, eigenen Gitarre?

Zurzeit bin ich bei elf Bands aktiv, die völlig verschiedene Musikstile spielen. Von denen sind einige regelmässig auf der Bühne zu sehen. Trotzdem kommt während der Konzertflauten keine Langweile auf, da ich in solchen Zeiten einfach an eigenen Studioproduktionen arbeite – oder mich einfach vermehrt dem Üben widme.

Zu den prägenden musikalischen Erinnerungen meiner Kindheit zählen mit Sicherheit die «Ländlermusikstubeten», zu denen ich meinen Vater häufig begleiten durfte. Auch die umfangreiche Plattensammlung meines älteren Bruders übte Einfluss auf mich aus. Neben den Glenn-Miller- und Beny-Rehmann-Platten meines Vaters waren es doch diese, die mich das erste Mal mit Rock in Berührung brachten.

Meine erste Gitarre bekam ich zur Erstkommunion von meinen Eltern geschenkt. Eigentlich hatte ich mir bis zu meinem Kindergartenalter immer ein Akkordeon gewünscht. Leider – oder im Nachhinein betrachtet «glücklicherweise» – hätte dieses Instrument das Budget meines Vaters jedoch gesprengt.

 

Heutzutage bist du als freischaffender Komponist, Arrangeur und Gitarrenlehrer tätig. Welche Inhalte behandelst du als Gitarrenlehrer in deinen Unterrichtsstunden und wo finden diese statt? Worauf achtest du besonders im Unterricht von Anfängern?

Ich bin bei einer Musikschule angestellt, an der ich Primarschülern Gitarrenunterricht erteile. Zudem unterrichte ich mittlerweile auch einige erwachsene Privatschüler. Im Unterricht mit den Kindern werden häufig Stücke aus bekannten Gitarrenspielbüchern gespielt, was ein guter Einstieg ins Notenlesen darstellt, und eine gute Grundlage für den Unterricht bildet. Natürlich wird der Unterricht aber mit Wunschsongs der Schüler jeweils ergänzt. Dies sind dann vor allem Popsongs, die die Kids aus dem Radio kennen.

Bei den Erwachsenen gestaltet sich das natürlich anders, da diese meist genau wissen, was sie lernen möchten und auch schon mit bestimmten Vorstellungen bezüglich des Stils und des Repertoires zu mir kommen.

Im Unterricht mit Anfängern achte ich vor allem darauf, sie nicht allzu theoretisch an die Musik heranzuführen – das unterscheidet sich aber natürlich von Fall zu Fall und ist auch typ- und altersabhängig.

 

Im Jahr 2008 entstand dein Lehrbuch «Florian Mächlers Gitarrenpizzeria», mit dem du in deinen Gitarrenkursen häufig arbeitest. Welche weitere Ausstattung wird zum Unterricht benötigt? Welche Utensilien verwendest du am liebsten und weshalb?

Abgesehen von einem einigermassen vernünftigen Instrument sind natürlich Stimmgerät, Metronom und Notenständer sehr hilfreich. Was ich manchmal im Unterricht einsetze und auch selbst zum Üben häufig benutze, ist ein einfacher Looper. Mit diesem spielt man dann seine kurzen Übeplaybacks oder Begleitakkorde selbst ein und hat auf diese Weise etwas mehr «Bandfeeling» als dies mit dem Metronom der Fall ist.

Um die Gitarrenstunde möglichst abwechslungsreich zu gestalten, kann man für die Begleitung natürlich auch mal den Bass zur Hand nehmen oder zusätzlich mit den Schülern singen.

 

Welche Konzerte sind in naher Zukunft geplant? Was ist nach deiner Erfahrung besonders wichtig, wenn du ein Konzert begleitest?

In diesem Frühjahr/Sommer werde ich vor allem mit «Dani Häusler Komplott», meinem Soloprojekt «All In One» und der Sixties-Surfrockband «The P.F.G. Surf Experience» auftreten.

Bei Konzerten und Proben als Zuzüger/Sideman wird selten darauf Wert gelegt, dass man seine persönliche Note miteinbringt oder den Bandleader mit seinem abgefahrensten Effektgerät beeindruckt. Abgesehen von solidem Handwerk geht es vor allem darum, zuverlässig zu sein sowie vorbereitet und pünktlich zu den Proben und Konzerten zu erscheinen. Es handelt sich dabei in erster Linie um eine Dienstleistung, was natürlich auch für Studiojobs gilt.

Als Gegenpol zur Arbeit als Komponist und Interpret eigener Songs, bei der man sich viel künstlerische Freiheit einräumt, machen mir jedoch auch solche Aufträge ausserordentlich Spass und fordern mich sehr.

Florian machte sein Hobby endgültig zum Beruf

 

Ein Musiker durch und durch

Nachdem Florian Mächler in verschiedenen Berufen tätig war, bemerkte er, dass ihm nichts so gefällt wie die Musik. Also absolvierte er ein Kurzstudium am Musicians Institute Los Angeles, was ihn dazu ermutigte, in Luzern Musik zu studieren und das  Hobby endgültig zum Beruf zu machen. Heute ist der 42-Jährige ein professioneller Musiker, der jahrelange Erfahrung im Bereich Konzert, Studio und Unterricht aufweist. Er bietet unter anderem Privatunterricht an, komponiert massgeschneiderte Musik zum Beispiel für Werbefilme und spielt in den verschiedensten Bands.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
Gepostet unter: Events, Ohne Kategorie
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
scritto da Antonio M il 19/11/2017
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.