Jeder Mensch kann Mathematik lernen

Veröffentlicht am 12 Oktober 2018 von Verena Arnold
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin

So oft hört man, dass es Zahlenmenschen und Sprachenmenschen gibt. Und nicht selten ist dies auch eine gern genommene Ausrede, das Andere nicht lernen zu können. Aber das stimmt so nicht. Sicher gibt es Menschen, die mehr Begabung für Zahlen haben und nicht so gut Fremdsprachen lernen können, oder sich auch mit der Grammatik der Muttersprache schwer tun und eben Menschen, denen Sprachen mehr liegen und denen es nicht ganz leicht fällt, Dinge zu lernen, die mit Zahlen und Logik zu tun haben. Aber in der Regel erfordert es nur ein bisschen Mühe und gute Anleitung, um die kleinen Schwächen auszugleichen und auch das lernen zu können, was einem nicht so liegt. Gerade Mathematik braucht gute Erklärungen, um erstmal in die Welt der Zahlen eintauchen zu können. Und wer in der Schule diesen Einstieg nicht mühelos schafft, ist gut beraten, dann zur Nachhilfe zu gehen.

Wir wollten wissen, was genau ein Nachhilfe-Lehrer für Mathematik macht und haben mit Cheryl Heusser gesprochen. Die Mutter von 2 erwachsenen Söhnen, die Mathematik studiert und Dipl. Hypnosetherapeutin mit vielen Weiterbildungen ist, gibt seit 10 Jahren Nachhilfe-Unterricht in Mathematik. Zuvor hat sie programmiert, insbesondere Webseiten. Aber sie wollte auch etwas tun, bei dem sie Menschen direkt helfen kann, was zu ihrer Vision passt, dass sie sich weniger Leid auf der Welt wünscht.

Da die Mathematik für sie schon immer interessant und einfach war, begann sie, Schülern Nachhilfe zu geben und ihnen die Mathematik näher zu bringen. Sie bekam dabei sehr gutes Feedback, da die Schüler sich deutlich verbesserten und Mathematik nun wirklich verstanden. Bei der Art, wie sie den Lernstoff vermittelt, hilft sicher, dass sie auch Spezialistin für Burnout-Prävention, Techniken zum Umgang mit Stress und Ausbilderin für Selbsthypnose ist. Da ihr das Programmieren aber auch noch im Blut liegt, hat sie dazu gleich 3 Webseiten erstellt: hypnose-effekt.ch, burnout-prevention.com und selbsthypnose.jetzt

Unsere Interviewpartnerin und vielfältige Mathenachhilfelehrerin Cheryl Heusser

Cheryl, in der Schweiz schreiben (laut einer Studie von 2008) 40 Prozent der Gymnasiasten eine ungenügende Mathe-Matura-Prüfung; in Amerika erlangt jeder Vierte wegen Algebra nicht den High-School-Abschluss; in Deutschland hat ein Fünftel aller Schüler in Mathe eine miserable Note im Zeugnis. Könnte das mit den Lehrern zusammenhängen oder sind deiner Meinung nach andere Faktoren für dieses fehlende Wissen verantwortlich?

Das ist schwierig zu verallgemeinern. Die Lehrer spielen hier sicher eine wichtige Rolle. Es gibt Lehrer, die die Schüler nicht motivieren können und den Unterrichtsstoff langweilig präsentieren oder Lehrer, die nicht gut erklären können oder es ihnen egal ist, wenn nicht alle mitkommen. Lehrer sein ist eine wichtige Aufgabe und oft sehr herausfordernd. Ich würde aber nicht den Lehrern die Schuld geben, ein Schüler muss auch wollen oder offen sein etwas zu lernen, man kann niemanden dazu zwingen. Oft sind es schlechte Erfahrungen, die die Schüler von der Mathe abbringen. Glaubenssätze wie „ich kann das nicht“ oder „ich bin zu blöd dafür“ oder sogar immer noch „Mädchen können das weniger gut“ sind oft tief verankert und dann geben die Schüler sich gar keine Chance sich zu verbessern. Diese Sätze kommen meist zuerst aus dem Umfeld, bevor sie sie selbst übernehmen. Deshalb schaue ich bei mir im Unterricht, dass ich immer aufbauend und mit vielen Komplimenten die Schüler motiviere und ihnen die Erfolge zeige.

 

Ist es im Zeitalter des Taschenrechners noch sinnvoll, in der Schule zwei- oder dreistellig schriftlich teilen zu lernen?

Absolut. Gerade im Zeitalter des Computers braucht es viele Menschen, die Programmieren können, da ist das logische Denken und das Verstehen der mathematischen Zusammenhänge auf hohem Niveau gefragt. Falls die Grundlagen nicht vermittelt würden, wer würde dann die Mathematik noch lernen? Zudem fördert das einen Bereich im Gehirn, das wohl niemandem schadet.

 

Wieso ist die Nachfrage nach Mathematik-Nachhilfe so groß? Wie hilfst du deinen Studenten? Fängst du dann also zum Beispiel an, den Stoff von vor drei Jahren nachzuarbeiten? Wie regelmäßig unterrichtest du deine Schüler?

Die Mathematik hat so ihre Tücken. Es gibt ein paar Menschen, die erkennen sofort, worum es geht. Die meisten verstehen zuerst überhaupt nichts, wenn sie Neues in der Mathematik lernen. Es ist dann wie bei Rätseln, man muss Gelerntes zusammenziehen, um auf die Lösung zu kommen. Hat man es dann mal verstanden und übt, dann wird es plötzlich einfach. Man ist sich das heute nicht mehr gewohnt. Die Schüler wachsen in einem Zeitalter auf, in dem ihnen das meiste sofort serviert wird.

Ich beginne mit den Schülern immer beim aktuellen Stoff und lasse sie mir dabei erklären, was ihre Gedankenzüge sind. Dann verstehe ich schnell, wo sie Lücken haben und welchen Stoff wir noch nachholen müssen. Ich zeige ihnen auch verschiedene Lösungswege, Tricks und Abkürzungen, sodass sie merken, dass es nicht nur einen Weg gibt. Manchmal übernehmen sie solche Tricks sofort und haben Aha-Erlebnisse, manchmal hilft es ihnen einfach zu wissen, dass man auch ausprobieren darf. Die meisten Schüler kommen 10 bis 20 x regelmässig 1 x in der Woche zu mir. Ein paar Schüler kommen dann nur noch sporadisch, wenn sie etwas nicht verstanden haben oder um für eine Prüfung zu lernen. Andere kommen während der ganzen Schulzeit regelmässig 1 x in der Woche zu mir.

 

Gibt es deiner Meinung nach hoffnungslose Fälle oder wird jeder Ihrer Schüler ein Einserkandidat? Wie lange dauert die Nachhilfe etwa?

Weder noch, ich hatte noch nie einen hoffnungslosen Fall und kann mir auch schlecht vorstellen, dass es das gibt. Einige Schüler benötigen mehr Zeit um die Mathematik zu verstehen, als andere. Aber das ist ja in allem was wir tun und lernen so. Auch werden nicht alle Schüler zu den Besten, die Meisten verbessern sich zwischen einer halben Note und zwei. Die Nachhilfe dauert meistens eine Stunde, bei Fachhochschülern zwei Stunden.

Aufgeben ist keine Option

Jeder Schüler, der an Mathematik verzweifelt, ist in Versuchung, es einfach aufzugeben. Aber das ist auf keinen Fall der richtige Weg. Besser ist es, sich über Nachhilfe-Angebote zu informieren und bei dem Nachhilfe-Lehrer, dessen Unterrichtsmethode am besten verstanden wird, Nachhilfe-Unterricht zu nehmen. Wenn es sein muss über die gesamte Schulzeit hinweg. Wie wir nun dank diesem informativen Gespräches mit Cheryl Heusser wissen, kann jeder Mensch Mathematik lernen, wenn es in zu ihm passender Weise vermittelt wird.

Artikel teilen:
Condividi su Facebook Condividi su Twitter Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin Condividi su Linkedin
Veröffentlicht am von Verena Arnold
Gepostet unter: Betreuung, Ohne Kategorie
TAG:
Ähnliche Artikel:

Laveco e.U.

Reinigungsarbeiten in Bockfließ
geschrieben von Gert O. am 26. November
Ermin Kabaklija und seine Lebensgefährtin haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Bei mir wurde letzte Woche die Fas...

Darja Vepritzky Personal Nutrition Training

Ernährungsberater in Brunn am Gebirge
geschrieben von Ekaterina T. am 14. Dezember
Wenn man zu einer Ernährungsberatung geht, dann hofft man auf Verständniss für die eigene Problematik und die Vermi...

DJ Hernandez

DJ in Mutters
geschrieben von Elvedina Z. am 7. März
Sehr gut gewählte Musikauswahl und sorgt für eine gute Stimmung über die gesamte Dauer des Abends. Jederzeit wieder...

TamaraP

Übersetzungen in Leopoldsdorf
geschrieben von Matea T. am 7. Februar
Sie arbeitet detailliert und genau und alles wird innerhalb der Frist geliefert. Eine sehr positive Person und dahe...

Andreas Burgstaller

Fotografie-Dienstleistungen in Wien
geschrieben von Anna S. am 15. Februar
Herr Burgstaller hat von allen Bürokollegen und Kolleginnen Portraitfotos für unser Intranet gemacht und bestens di...

Lacotec e.U

Malerarbeiten in Oberhaag
scritto da Antonio M il 19/11/2017
Ausmalen Altbauwohnung Zimmer, Küche, Kabinett ca. 97. Kompetent, zuverlässig, rasch und ordentlich; Auftrag zur v...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie es funktioniert

Auftrag einstellen
1

Auftrag einstellen

In nur wenigen Klicks angeben, was du benötigst.
Angebote vergleichen
2

Angebote vergleichen

In wenigen Stunden erhältst du bis zu 5 individuelle Angebote.
Such deinen Pro aus
3

Such deinen Pro aus

Nachdem du deine Angebote erhalten hast und die Anbieter verglichen hast, kannst du einfach den überzeugendsten Pro aussuchen.